Wald

Unser Produkt

Wir bieten Ihnen präventives Waldmonitoring zu einem günstigen Preis

Tradition trifft Innovation

Der Wald hat in Österreich seit jeher eine zentrale Bedeutung

Als erster wesentlicher Prozessschritt kommt ein Einzelbaumdetektor zum Einsatz. Festmeter Algorithmen (auf Basis Deep Learning – Künstliche Intelligenz) ermitteln die Nadelbäume und verorten bzw. nummerieren diese individuell. Etwa 90% aller Nadelbäume werden dabei erkannt. Bäume, welche überdeckt sind, können nicht detektiert werden (Unterstandling, von oben nicht sichtbar) und selten kommt es zur Ausgabe anderer Baumarten.

Unser Service

Analyse und Detektion von Kalamitäten in früher Befallsphase

Beim Erstflug/ Initialflug werden alle vitalitätsmäßigen Einschränkungen ermittelt und auf Wunsch an den Auftraggeber geliefert – dies umfasst allerdings auch Totbäume aus Vorsaisonen. Die Ergebnisse stehen je nach Projektgröße 4- 10 Werktage nach dem Flug zur Verfügung. Ab dem zweiten Flug über selbiges Gebiet und unter Zuhilfenahme des Einzelbaumdetektors wird eine Change- Detection (Vergleich des einzelnen Baumes über die beiden Flüge mit sich selbst) sowie eine Nachbarschaftsanalyse angewandt. Es werden nur mehr deutlich veränderte Bäume ausgewiesen – das sind dann weniger, dafür aber relevantere Punkte. Die Datenausgabe erfolgt je nach Projektgröße innerhalb einer Arbeitswoche nach dem Flug (Datenlieferung kann auch in Chargen erfolgen).

Klassifizierung:

Die fertige Auswertung wird an den Waldbesitzer geliefert (als gelabelte GPS-Koordinate in Dateiformaten für vektorielle Geodaten – Shape file etc.) oder in PDF / Papierform). Die Vitalitätsveränderungen werden in 4 Klassen unterteilt (Basis Auswertung Change Detection, siehe Manual – Download)

vita1 – Unveränderter Nadelbaum (keine Ausgabe, da Mehrheit der Bäume)
vita2 – Stark veränderter Nadelbaum
vita3 – Stark vitalitätseingeschränkter Nadelbaum
vita4 – Schwach veränderter Nadelbaum

Suche im Bestand

Das Auffinden von GPS-Koordinaten im Bestand ist teilweise nicht einfach und erfordert Übung. Eine Hilfestellung bietet hier im ersten Schritt eine Übersichtskarte/Orthofoto, damit Orientierungspunkte abgelesen werden können. GIS-basierte APPs, welche die Navigation im Gelände unterstützen, können helfen im Bestand rascher zu den relevanten Punkten zu gelangen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl einer APP weiter.
Geräte, welche die Verortung im Wald verbessern, arbeiten auf Basis von Signalverstärkung und bringen hier ebenso Vorteile. Auch hierbei helfen wir gerne weiter – sprechen Sie uns darauf an!

Ebenso optional können Borkenkäferspürhunde abgerufen werden: www.bodogs.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen