Monitoring mit Satellitendaten

Satellitenbilder eignen sich perfekt um einen sehr guten Überblick (auch rückwirkend!) über Ihre Waldflächen zu erhalten. Auch hier verwenden wir Daten aus hochauflösenden Kameras (1 Pixel entspricht 50 x 50 cm), damit wir Ihnen möglichst baumgenau über den Zustand Ihres Waldes Bescheid geben können.

Das Gute: Diese Auswertung ist besonders preisgünstig.

Aber: Die Satelliten nehmen die Bilder zu fixen Zeiten auf – Wenn da gerade Wolken über Ihrem Waldgebiet sind sehen wir leider nur diese und müssen dann natürlich etwas auf den nächsten wolkenfreien Überflug warten. Dank der rasch wachsenden Anzahl an Satelliten im All werden die Intervalle dafür aber immer kürzer.

Satellitendaten sind die erste Wahl für das regelmäßige Waldmonitoring, für eine Prüfung von Ernte- bzw. Abfuhrmengen oder die Bestimmung von Kalamitäten und andere flächenänderungsabhängige Anwendungen. Wenn sich die Vitalität oder gar der Bestand von Baumgruppen oder Waldstücken über einen Zeitraum verändert wird das zuverlässig angezeigt und Ihnen gegebenenfalls sogar ein Alarm gesendet.

Sollten Sie eine Warnung erhalten oder Details zu Auffälligkeiten benötigen können Sie selber entscheiden, ob Sie direkt vor Ort die Ursache und das genaue Ausmaß bestimmen wollen oder ob Sie zusätzlich aktuelle und detailreiche Informationen aus Flug- bzw. Drohnenaufnahmen von uns möchten.

Monitoring mit Drohne und Flugzeug

Luftbilder von Flugzeugen und Drohnen eignen sich besonders gut für die detailreiche, baumgenaue Analyse Ihres Waldes. So können zum Beispiel aus der Satellitendatenanalyse abgeleitete Unregelmäßigkeiten und Auffälligkeiten zusätzlich noch örtlich begrenzt evaluiert oder exakter bestimmt werden.

Wir arbeiten für die Befliegungen mit bewährten lokalen Anbietern zusammen um Zeit und Anfahrtskosten zu sparen. Sie können die Luftaufnahmen aber auch selber machen oder von einem Piloten Ihrer Wahl beziehen. Wenn die Bilddaten unseren technischen Anforderungen lt. Merkblatt entsprechen, werten wir diese gerne für Sie aus!

Vitalitätsklassen

Wir beachten bei der Bildklassifizierung auch Umwelteinflüsse wie Dunst und Luftfeuchtigkeit, Vegetationsperioden oder Sonneneinstrahlwinkel. Damit Sie mühelos und schnell zu Informationen kommen arbeiten wir unter anderem mit Künstlicher Intelligenz und Deep Learning Technologien.

In unserer App und in den Berichten weisen wir generell folgende Klassen an Nadelbäumen bzw. Waldflächen aus:

vita1 – unverändert
vita2 – leicht verändert
vita3 – stark vitalitätseingeschränkt
vita4 – stark verändert (z.B. dürr, fehlend, umgestürzt)

Sie können festlegen, ab welchem Grad der Veränderung ein Alarm angezeigt wird und ob Sie automatisch eine Meldung erhalten möchten.

Alle Informationen erhalten Sie übersichtlich über unsere App und in Ihrer gewohnter GIS-Arbeitsumgebung.